Auf meinem Windows-7-Laptop ist PuTTY das Tool meiner Wahl, um mich via ssh mit meinem Webspace zu verbinden. Weil mir die Default-Darstellung nicht unbedingt zusagte und ich ein großer Fan des Monokai-Themes bin, lag nichts näher als dieses Farbschema auch in PuTTY zu aktivieren.

Der erste Schritt besteht im Erstellen einer .reg-Datei mit den Monokai-Farben als Inhalt.

Dazu einfach den obigen Text kopieren, in eine leere Datei in einen beliebigen Texteditor einfügen und als monokai.reg abspeichern. Selbstverständlich ist auch jeder andere Dateiname in Ordnung.

Im Abschnitt

[HKEY_CURRENT_USER\Software\SimonTatham\PuTTY\Sessions\monokai]

ist der String monokai am Ende der Zeile wichtig, da dies der Name der Session ist die im PuTTY-Sessions-Manager geladen werden muss um auch wirklich das Monokai-Theme zu aktivieren.

Um eine bereits existierende Session mit dem gewünschten Theme zu benutzen, muss der Name der Session an Stelle von Monokai in die .reg-Datei eingetragen werden. Wenn also wie bei mir die Session „Uberspace“ heißt, dann wird aus

[HKEY_CURRENT_USER\Software\SimonTatham\PuTTY\Sessions\monokai]

folglich

[HKEY_CURRENT_USER\Software\SimonTatham\PuTTY\Sessions\Uberspace]

.
PuTTY-Session-Manager
Nachdem der gewünschte Sessionname eingetragen ist, müssen die Settings aus der frisch erstellten .reg-Datei lediglich in der Systemregistry gespeichert werden. Dazu mit rechts auf die Datei klicken, im nun erscheinenden Kontextmenü „Zusammenführen“ aktivieren und die aufploppenden Sicherheitshinweise bestätigen.

Von nun sollte im PuTTY-Session-Manager entweder die Session „Monokai“ (wenn keine bestehende Session eingetragen wurde) oder aber die angepasste bestehende Session mit dem Monokai-Theme ladbar sein.

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen